Praxis für Psychologie & Psychotherapie


Covid-Sicherheitsmaßnahmen ab Juli 2021

entsprechend der aktuellen Verordnung des Gesundheitsministeriums:

Für Sie als Klient/in einer Psychotherapiepraxis gilt:

  • 3-G-Regel und das Tragen eines MNS während des Therapiegespräches

ODER

  • kein 3-G-Nachweis und Tragen einer FFP2-Maske


Für mich als Psychotherapeutin gilt:
Als Psychotherapeutin bin ich bereits 2x geimpft, werde regelmäßig getestet und trage unabhängig davon eine FFP2-Maske.

Persönliche Psychotherapie-Gespräche können  in der Praxis stattfinden:

Der aktuellen Verordnung des Gesundheitsministeriums entsprechend ist das Tragen eines MNS (mit 3-G-Nachweis) oder das Tragen einer  FFP2-Maske (ohne 3-G-Nachweis) während des Therapiegesprächs verpflichtend. Zusätzlich wird ein Sicherheitsabstand von 2 Metern eingehalten, sodass höchstmögliche Sicherheit gewährleistet werden kann. Die Räumlichkeiten werden vor Beginn jeder Therapiestunde ausreichend gelüftet.

Psychotherapie kann weiterhin auch via Telefon und via Internet angeboten werden:

Sollten Sie in der jetzigen Situation  Psychotherapie via Telefon oder via Internet gegenüber persönlichen Gesprächen bevorzugen, so ist auch das möglich. Insbesondere, wenn Sie einer Risikogruppe angehören oder aus persönlichen Gründen die Praxis nicht aufsuchen möchten oder Krankheitssymptome bemerken, können diese Optionen in Anspruch genommen werden. Im Zuge der telefonischen Terminvereinbarung können wir die Rahmenbedingungen besprechen.

Kostenzuschüsse von den Krankenkassen genehmigt für persönliche Gespräche in der Praxis, via Telefon oder via Internet:

Die Krankenkassen (ÖGK, SVS, BVAEB, KFL, KFG, oö LKUF) haben auf die gegenwärtige Situation reagiert und so ist es möglich, sowohl für Psychotherapie über Telefon als auch über Internet die bisher zugesprochene Teilrefundierung der Kosten zu erhalten. Diese Regelung gilt für die Zeit der Pandemie bei den meisten Krankenkassen. Näheres erfahren Sie direkt bei Ihrer Krankenkasse.
Bei persönlichen Therapiegesprächen wird die Teilrefundierung wie bisher bewilligt.


Weitere Maßnahmen in der Praxis in Zusammenhang mit der Corona-Situation:

  • exakte Terminvergabe und -einhaltung, sodass es zu keinen Überschneidungen kommt
  • Abstimmung der Terminvergabe mit meinem Praxiskollegen, um Zusammentreffen mit anderen KlientInnen zu vermeiden
  • Händedesinfektion im Eingangsbereich & im Therapieraum
  • Belassen Ihrer Straßenschuhe in der Garderobe
  • desinfizierte Hausschuhe
  • Desinfektion kritischer Bereiche (Türklinken, WC, ...) nach jedem Therapiegespräch